postheadericon Arthrose im Knie

Als Arthrose wird die starke Abnutzung des Knorpelgewebes in den Gelenken bezeichnet. Dies geschieht besonders häufig bei älteren Menschen, deren Körper sich auf Grund des Alters verschleißt. Von Arthrose im Knie spricht man in dem Moment, wenn die Abnutzung des Knorpels im Knie über den normalen Rahmen hinaus voranschreitet und die schmerzfreie Beweglichkeit des Patienten im schlimmsten Falle einschränkt oder unmöglich macht. In der Medizin unterscheidet man neben den unterschiedlichen Verlaufsstadien der Arthrose außerdem auch zwischen der so genannten primären Arthrose, die durch eine vererbte Schwäche des Knorpelgewebes hervorgerufen wird, und der sekundären Arthrose, die sich durch Überbelastungen, Fehlhaltungen oder Entzündungen im Laufe des Lebens entwickelt.

Arthrose im Knie nur für ältere Menschen?

Arthrose tritt allerdings nicht nur im Alter auf. Besonders Sportler und übergewichtige Menschen sind durch Überbelastung oder Verletzungen gefährdet schon in jungen Jahren Arthrose im Knie zu bekommen. Oftmals kann die Arthrose in diesen Fällen so behandelt werden, dass der Patient schmerzfrei ist. Der Knorpelschaden lässt sich allerdings nach heutigem Wissenstand nicht mehr beheben.