postheadericon Topf aus alten Zeiten erhält Vitamine

Kaum etwas fasziniert die Menschen so wie Gewürze und Kräuter. Ob für die Heilkunst oder als Aroma für viele Speisen.
Allerdings würde so manches Gericht nur mit heimischen Gewürzen gegart oft misslingen.
Beliebt bei uns sind Gewürze aus dem Orient, wie z. B. Safran, Zimt und Curcuma. Sie geben vielen Speisen eine besondere Note.
Im Orient haben Gewürze einen hohen Stellenwert und wunderbare Düfte verzaubern die Menschen auf Basaren oder Märkten.
Doch damit alle Zutaten der Speisen ihre aromatische Wirkung entfalten, sind besondere Kochtöpfe sinnvoll.

Tajine
Die Tajine ist ein Jahrtausend altes Tongeschirr mit Deckel. Sie wurde ursprünglich von marokkanischen Nomaden in kunstvoller Handarbeit aus Lehm und Ton getöpfert.
In Marokko ist die Tajine ein alltäglicher Gebrauchsgegenstand für viele Gerichte. Ob Gemüse, Fleisch, Geflügel, Meeresfrüchte oder Fisch,
in dem marokkanischen Tontopf wird alles fettarm und schonend gegart. Sie ist geeignet für den Backofen, Elektro- sowie Gasherd und ebenso für die offene Feuerstelle.

Wunderschöne Töpferkunst
Die Tajine ist nicht nur ein Spezialist für gesunde Speisen, auch optisch bietet sie ein Bild aus 1001 Nacht.
Ob glasiert oder unglasiert, ihr bauchiger Tonkärper ist ein besonderer Blickfang.
Der passende konische Deckel besitzt eine Mulde an der Deckelspitze als Dampfsperre.
Mit dieser Funktion wird der Deckel gekühlt und der Dampf kondensiert.
Dadurch ist eine konstante Zirkulation möglich. Das Koch- oder Bratgut wird schonend gegart und Vitamine bleiben erhalten.
Auf diese Weise erhalten die Speisen einen wunderbaren natürlichen Geschmack.